Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
             - Landesverband Schleswig-Holstein e.V. -


__________________________________________________________________________________________________


7.11.2017

Pflanzung des
"Johann Graf zu Rantzau - Gedächtniswald"
am 23.11.2017

In Kooperation mit den "Schleswig-Holsteinischen Landesforsten" lädt die "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald" Sie herzlich zu einer Erstaufforstung im Gehege Halloh der Försterei Drage in 25591 Ottenbüttel ein.

Die Landesvorsitzende der SDW, Dr. Christel Happach-Kasan, und der Vorsitzende des SDW-Kreisverbandes Steinburg/Pinneberg e.V., Hans Jochen Hasselmann, danken der Familie Graf zu Rantzau, Rosdorf, für ihre Spende zu dieser Pflanzaktion.

Anmelde-Flyer mit Programm und Anfahrtskizze zum Download





__________________________________________________________________________________________________







































3.11.2017
Der Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in Schleswig-Holstein hat immer gute Gründe, Bäume zu pflanzen.

Seit dem 31. Oktober 2017 zur 500.
Jubiläumsfeier der Reformation durch Martin Luther, wird sein legendärer Spruch vom Apfelbäumchen erneut Wurzeln schlagen und später Früchte tragen.

Mit der Pflanzung von vierzig Apfelbäumchen alter

Sorten auf dem Gelände des Steinzeitparks Albersdorf (AÖZA e.V.) in Dithmarschen, darunter auch die
„Rosa Claussen“, ein bekanntes Dithmarscher Hochzeitsbäumchen, schloss sich die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald den bundesweiten Apfelbaum-Pflanzungen im „Luther-Jahr“ an.

Die Kirchengemeinde Albersdorf mit Frau Pastorin Anke Berndt verlegte den Reformationsgottesdienst in das Zelt im Steinzeitpark. Viele Gäste und Besucher freuten sich über die Kinder aus dem Ev.
Waldkindergarten Albersdorf, die den Gottesdienst mit ihrem Singen und auf Holzäpfel aufgeschriebenen
Dankesworten für Gesundheit, Familie und Essen bereicherten. Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Spaten in die Hand genommen und die Apfelbäumchen auf dem Gelände des Steinzeitparkes
eingepflanzt.
„Damit möchten wir den Kindern zeigen, dass Äpfel an den Bäumen wachsen und nicht im Supermarkt!“, freut sich der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Becker des Fördervereins und Dr. Rüdiger Kelm, wissenschaftlicher Leiter des Steinzeitparks, betonte, die Apfelbäume würden in die Arbeit des Steinzeitparkes einbezogen: „Schon in der Steinzeit haben Menschen Apfelbäume gepflanzt, um ihre Ernährung zu gewährleisten.“
Weitere Gäste waren u.a. Kreispräsident Hans Harald Böttger und Bürgermeister Heribert Heinecke.


Die Landesvorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Schleswig-Holstein, Frau Dr. Christel Happach-Kasan, schloss den Bogen zu alten Apfelbaumkulturen mit dem Verweis auf Plinius d. Ä. (70 n.Chr.), welcher schon von 23 verschiedenen Apfelsorten im „Alten Rom“ zu berichten wusste. Es
erstaune sie immer wieder, wie unterschiedlich die verschiedenen Apfelsorten schmecken. Auch das
preußische „Ehestands-Baumgesetz“, welches Eheleute verpflichtete, sich um die Pflege und den Erhalt von Apfel- und anderen Obstbäumen zu kümmern, zeuge von langer Tradition des Obstanbaus.
Für die staunenden Kinder des Waldkindergartens hatte sie abschließend noch eine, von ihrer Großmutter überlieferte, alte Schneideart zur Halbierung von Äpfeln parat.


Pressemitteilung zum Download

__________________________________________________________________________________________________

1.11.2017

Seminar

"Schulwälder in Schleswig-Holstein"


Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) bietet gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner, den "Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF)", mit dieser Fortbildungsveranstaltung interessierten Lehrern und Schulwaldbetreuern Einblick in die Sicherheitsmaßnahmen und Auflagen, Pflege und Neuanlage von Schulwäldern sowie in die Bedeutung dieser außerschulischen Lernorte.

Programm-Flyer für Anmeldung und Anfahrt























__________________________________________________________________________________________________

1.11.2017

Edelkastanie – Baum des Jahres 2018

- Ökologisch wertvoll und für den Klimawandel geeignet -

 Die Edelkastanie, bekannter unter dem Namen Esskastanie, wird 2018 im  Mittelpunkt vieler Aktionen stehen.

Dies entschieden die Mitglieder des "Kuratoriums

Baum des Jahres"
in Berlin, indem sie sie zum
"Baum des Jahres 2018" kürten.
Geliebt wird die Edelkastanie vor allem wegen ihrer stärkereichen und glutenfreien Früchte, bekannt als Maronen. Sie ist nicht verwandt mit der Rosskastanie, sondern gehört zu den Buchengewächsen und

wurde mindestens seit der Römerzeit in Deutschland kultiviert.
In Deutschland gibt es die größten Vorkommen im südwestdeutschen Raum in den klimatisch bevorzugten Weinbauregionen. Zu nennen sind hier der Taunus, die Vorderpfalz, die Ortenau, die Bergstraße, der Rheingau, die Moselgebiete und auch der Untermain.
Solitär oder in Gruppen in Parks und Gärten, Hainen und Wäldchen ist sie bundesweit zu finden. So auch in Schleswig-Holstein im Herzogtum Lauenburg und im Kreis Steinburg als eine alte Maronenallee.


__________________________________________________________________________________________________





























26.9.2017

Verleihung des Landesschulwaldpreises 2017

Lernen mit Kopf, Herz und Hand! Die Gemeinschaftsschule Bredstedt in Nordfriesland wurde mit dem Landesschulwaldpreis 2017 für den besonderen Einsatz  in ihrem ca. 2ha großen Schulwald-Biotop ausgezeichnet.

Der Landesschulwaldpreis wird jährlich von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) verliehen. Kooperationspartner sind das Ministerium für Bildung und Wissenschaft sowie das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND)

In der Begrüßung  betonten der stellvertretende Schulleiter Nis Peter Nissen und der verantwortliche, das Biotop betreuende Lehrer Ulf Westphal, die pädagogischen Ziele des „Klassenzimmers ohne Dach“: Praxisbezogene Berufsorientierung und Umweltschutz, Spaß an Verantwortung,  handwerkliche Fähig- und Fertigkeiten erweitern. Eben Lernen mit Kopf, Herz und Hand.

Auch Staatssekretärin Anke Erdmann vom MELUND zeigte sich begeistert von dem Engagement der Kinder und Jugendlichen in ihrem Schulwald. Nach vielen persönlichen Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern hob sie in ihrer Laudatio auch den Dank an die engagierten Lehrer hervor, ohne welche ein solches „Schulwald-Paradies“ hätte nicht entstehen können. Weitere Ehrengäste waren u.a. Siegfried Puschmann, stellvertretender Kreispräsident, Knut Jessen, Bürgermeister in Bredstedt und Thomas Nonn, Schulrat im Kreis Nordfriesland.

Die Urkunde, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro, wurde durch  die  Landesvorsitzende  der  Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Frau Dr. Christel Happach-Kasan, überreicht. Sie erinnerte daran, dass die Idee der Schulwaldgründungen erstmals durch die SDW umgesetzt wurde. Der erste Schulwald der Bundesrepublik Deutschland entstand 1949 im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Von den einst über 1000 in Schleswig-Holstein angelegten Schulwäldern würden zurzeit etwa noch 150 Schulwälder aktiv genutzt. In einem neuen Projekt - in  Kooperation  mit  den  Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) – werden seit 2016 alte Schulwälder durchforstet und mit sinnvollen Neupflanzungen ergänzt.

Pressebericht SHZ

Schleswig-Holstein-Magazin ab MIn 00:05:15

Pressemitteilung SDW-SH

__________________________________________________________________________________________________

1.9.2017

Am 25.8.2017 fand der feierliche Abschlußabend des "47.Offenen Lagers" in 24358 Hütten,
am Landeszentrum der DWJ-Nord, statt.


Herr Johann Böhling vom Vorstand der "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald -Landesverband Schleswig-Holstein-" sprach die Grußworte der SDW und überreichte die wohlverdienten Waldläuferbriefe.

Das "Offene Lager" verabschiedete sich festlich von "seinem" langjährigen Förster Thomas Kahn, der im Mai 2018 in den wohlverdienten Ruhestand geht. Ebenfalls anwesend war der alte Lagerleiter, der den Förster vor 33 Jahren in das Offene Lager "einführte"..

"47. Offenes Lager" bedeutet 47 Jahre ununterbrochen Sommerlager am selben Platz. Oder anders ausgedrückt: die damals 15-16jährigen Teilnehmer stehen heute kurz vor der Rente!

Pressebericht der "Eckerförder Zeitung"







__________________________________________________________________________________________________



Das  Foto zeigt das SDW – Broschürenangebot, Frau Friederike Conrad vom ErlebnisWald Trappenkamp sowie den stellvertretenden Landesvorsitzenden Johann Böhling.
24.7.2017

Am 23.07. 2017 fand im ErlebnisWald Trappenkamp der Waldgesundheitstag 2017 statt.

Im Mittelpunkt stand ein umfangreiches Informationsangebot des Deutschen Roten Kreuzes mit dem Blutspendemobil, der Rettungshundestaffel und anderen DRK - Angeboten.

Der ErlebnisWald Trappenkamp und der SDW - Landesverband waren auf der Veranstaltung mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Unter dem Titel “Waldapotheke” wurden die Besucherinnen und Besucher über die Gesundheitswirkungen des Waldes informiert.
__________________________________________________________________________________________________














3.4.2017

Sonnenschein und lachende Gesichter am Tag des Baumes 2017

Der seit 1952 am 25. April gefeierte Tag des Baumes ist für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
– Landesverband Schleswig - Holstein e. V. – seit Jahren Anlass für eine vorgezogene gemeinsame Veranstaltung mit der Deutschen Waldjugend – Landesverband Nord e. V.

Yannik Hofmann, Landesleiter der Deutschen Waldjugend, konnte 80 Waldläuferinnen und Waldläufer „zwischen 8 und 18“ motivieren, am ersten Aprilwochenende nach Bargstedt im Kreis Rendsburg – Eckernförde zu reisen, um an einer großen Baumpflanzaktion teilzunehmen. Die 0,6 Hektar große Pflanzfläche hatte Hans Dibbern, Mitarbeiter der Schleswig – Holsteinischen Landgesellschaft und Jäger, zur Verfügung gestellt.
 
Ein echter Glücksgriff, wie alle Beteiligten übereinstimmend feststellten. Der Lagerplatz für die Kothen war direkt vor Ort

vorhanden und nicht einmal ein nächtlicher Regen- und Gewitterschauer konnte die gute Stimmung trüben.

Die ehemalige Wiese war bereits zuvor gegen Wildverbiss gegattert worden. 1900 Stieleichen, Buchen, Hainbuchen und Douglasien standen im Einschlag. Pflanzreihen und sogar die Standorte der einzelnen Pflanzen wurden am Tag zuvor von den Waldläufern exakt mit Farbe markiert.

Forstfachberater Wilhelm Oeltzen von der Landwirtschaftskammer Schleswig – Holstein hatte somit kein Problem, die Arbeiten der fröhlichen Jugendlichen, der stellvertretenden Kreispräsidentin Gudrun Rempe sowie der Gäste von der SDW und dem Freundeskreis der Familie Dibbern

zu steuern.
 
Die Sonne strahlte mit den Gesichtern der tüchtigen Waldarbeiter um die Wette. Nach zwei Stunden intensiver Arbeit war die Fläche fertig bepflanzt. Es wartete eine von der Waldjugend zubereitete Stärkung.

„Wir haben heute gemeinsam einen Beitrag dazu geleistet, dass das waldarme Bundesland Schleswig – Holstein irgendwann einmal das Ziel von 12 Prozent Waldanteil erreicht“, stellte die SDW – Landesvorsitzende Dr. Christel Happach –Kasan fest. Sie dankte der Familie Dibbern für die überaus freundliche Aufnahmeund das aktive Mitwirken. Ein besonderer Dank ging an die Deutsche Waldjugend für ihre Beteiligung, ohne die diese traditionelle gemeinsame Mitmachaktion nicht denkbar wäre.

Pressemitteilung zum Download
__________________________________________________________________________________________________






















29.3.2017

„Wer findet den größten Ameisenhügel in den
Wäldern von Schleswig-Holstein?“

Auszeichnung der Preisträger durch die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Ob der „größte“ Waldameisenhügel gefunden wurde, da sind sich die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und ihre Kooperationspartner, ErlebnisWald Trappenkamp und Ameisenschutzwarte Nord, nicht sicher.

Ganz sicher jedoch hat der Finder des stattlichen Exemplars mit einer Nestkuppelhöhe von 1,68 m und einem Durchmesser von 4,22 m den ersten Preis der landesweiten Aktion der SDW verdient, so die Landesvorsitzende des SDW Landesverbandes Schleswig-Holstein, Dr. Christel Happach-Kasan.
Zumal dem kleinen Lorenz selbst noch ein paar Zentimeter bis zur Hügelhöhe der Waldameisen fehlen. Als Biologin fühlt sich die SDWLandesvorsitzende dem Thema „Ameisen im Wald“ besonders verpflichtet.
Nachdem die Aktion um ein Jahr verlängert wurde, überreichte sie dem Preisträger mit herzlichen Worten auf der

diesjährigen Landesfeier zum "Tag des Waldes" in der Gemeinde Roseburg Urkunde und Gutschein Nun darf er mit seinem Großvater eine Nacht im Hotel Raphael im Wälderhaus in Hamburg übernachten und in der dortigen Ausstellung „Science Center Wald“ den Wald weiter erkunden.

Den zweiten Preis des Fotowettbewerbes holte sich die Kita Löwenzahn mit den eingesandten Daten „ihres“ Waldameisenhügels. Auf die Kindergruppe wartet ein Erlebnistag im Erlebniswald Trappenkamp, wie auch auf die Waldjugend-Gruppe aus Kiel, welche sich über den dritten Preis
freute. Sie haben ein Teamtraining am Team-Tower im ErlebnisWald Trappenkamp gewonnen.

kompletter Bericht zum Download
__________________________________________________________________________________________________





TV-Hinweis:

Im 18°° Uhr-Programm des "Schleswig-Holstein Magazines" erschien am 21.3.2017 ein Interview unseres Vorstandsmitgliedes Johann Böhling zum Zustand der schleswig-holsteinischen Wälder und deren Zukunft.

Dieser Bericht ist in der Mediathek des Regionalsenders NDR-Schleswig-Holstein noch eine Zeit lang abrufbar!

Direkt-Link (ab ca 6:33)







21.3.2017

Gemeinde Roseburg im Kreis Herzogtum Lauenburg bewirtschaftet ihren Wald vorbildlich

Zum elften Mal hat die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Landesverband Schleswig – Holstein e. V. am Tag des Waldes (19. März) einen Waldbesitzer für vorbildliche Waldbewirtschaftung ausgezeichnet.

Erstmalig fiel die Wahl auf einen Kommunalwald, nämlich den 22 Hektar großen Wald der Gemeinde Roseburg im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Die Landesvorsitzende, Dr. Christel Happach – Kasan, überreichte an einem „waldfreundlichen“ regnerischen Vormittag draußen im Wald den Preis an Bürgermeister Otto Lübke.

Sie lobte dabei den Ankauf von Waldflächen durch die Gemeinde, die regelmäßigen Durchforstungen sowie den Voranbau der Kiefernbestände auf armen Standorten mit Buchen und Douglasien nach vorheriger Beratung durch die Forstabteilung der Landwirtschaftskammer.

Die Grüße des Schleswig – Holsteinischen Landtages überbrachte dessen Präsident Klaus Schlie, der die wichtige wirtschaftliche Rolle des Waldes für die Versorgung mit dem nachwachsenden, umweltfreundlichen Rohstoff Holz herausstellte.

Referatsleiterin Dr. Christiane Holländer aus dem Ministerium für Umwelt, Natur und ländliche Räume skizzierte die forstpolitischen Rahmenbedingungen in unserem Lande und betonte, dass nach der im Jahre 2016 erfolgten Novellierung des Landeswaldgesetzes der Anbau von Nadelgehölzen weiterhin möglich sei.


Bürgermeister Otto Lübke, seit 1978 ununterbrochen im Amt, war sichtlich gerührt über die seinem Gemeindewald zugesprochenen Ehrung.
Die anwesende Festgesellschaft, darunter Ehrenmitglieder und Kreisvorsitzende der SDW, versammelte sich im Feuerwehrgerätehaus, trocknete Kleider und Regenschirme und stärkte sich bei guten Gesprächen mit einer kräftigen Erbsensuppe.


Im Rahmen der durch Hörnerklang der "Jagdhornbläsergruppe Lauenburg Nord" begleiteten Veranstaltung wurden auch die Preise für den von der SDW ausgeschriebenen Wettbewerb „Wer findet den größten Ameisenhügel“ vergeben.

Pressemitteilung zum Download




__________________________________________________________________________________________________



3.3.2017

Landesfeier zum "Tag des Baumes" 2017
am Sonntag, 2. April 2017, 11:00 Uhr,
in 24793 Bargstedt uf der Fläche von Herrn Hans Dibbern

Die Tradition des „Tag des Baumes“ in Deutschland reicht bis ins Jahr 1952 zurück. In diesem Jahr begründete Dr. Robert Lehr, der damalige Präsident der SDW, zusammen mit dem ersten
Bundespräsidenten, Professor Dr. Theodor Heuss, diesen Ehrentag für den Baum in Deutschland.

Der erste „Tag des Baumes“ war noch ganz durch die Nachkriegssituation geprägt. Er richtete sich damals gegen die Übernutzung der Wälder und diente der Rückbesinnung auf die Nachhaltigkeit – einem Prinzip, das seit 300 Jahren das Handeln der Forstwirtschaft geprägt hatte. Inzwischen hat sich der seither in jedem Jahr am 25. April gefeierte „Tag des Baumes“ zu einer der größten und erfolgreichsten Pflanz- Mitmachaktion bundesweit entwickelt.

Der Landesverband Schleswig-Holstein der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) freut sich sehr, seine diesjährige
Landesfeier und Pflanz-Mitmachaktion am 2. April 2017 auf der von Herrn Hans Dibbern in Bargstedt bereitgestellten Pflanzfläche gemeinsam mit Ihnen und unserem Jugendverband "Deutsche
Waldjugend" begehen zu können.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 29.3.2017 !

Einladung mit Anfahrtskizze als *.pdf hier


Pressemitteilung

__________________________________________________________________________________________________







27.2.2017

Die SDW setzt Akzente – Frühjahrswaldgespräch am 23. Februar 2017

Die bevorstehende Landtagswahl in Schleswig - Holstein am 7. Mai 2017 gab der SDW Veranlassung, ihre Positionen zu aktuellen forst- und jagdpolitischen Fragen zu formulieren und in Form von Wahlprüfsteinen den Landtagsfraktionen zukommen zu lassen.

Die zehn programmatischen Thesen der SDW bildeten die Grundlage für ein Frühjahrswaldgespräch mit den forstpolitischen Sprecherinnen und Sprechern der Parteien am 23. Februar in Flintbek unter der Moderation von Anne Benett – Sturies, Leiterin des Bildungszentrums für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR).

An der Podiumsdiskussion nahmen die Landtagsabgeordneten Heiner Rickers (CDU), Sandra Redmann (SPD), Marlies Fritzen (Bündnis 90/Die Grünen), Oliver Kumbartzky (FDP) und Flemming Meyer (SSW) teil.

Die Landesvorsitzende, Dr. Christel Happach – Kasan, begrüßte neben den Podiumsteilnehmerinnen und –teilnehmern und zahlreichen SDW – Mitgliedern auch den Vorsitzenden des Waldbesitzerverbandes, Hans – Caspar Graf zu Rantzau, den Vorsitzenden des Landesnaturschutzverbandes, Volkher Looft, Referatsleiterin Dr. Christiane Holländer aus dem MELUR sowie den Direktor der Schleswig – Holsteinischen Landesforsten, Tim Scherer.

Die Landtagsabgeordneten hoben übereinstimmend die fachlich fundierte und abgewogene Diktion der SDW – Wahlprüfsteine hervor. In der Forst- und Jagdpolitik, die ohne große Lobby agiere, gelte es, keine neuen Gräben aufzureißen, sondern nach Gemeinsamkeiten zu suchen.


vollständiger Bericht als *.pdf

__________________________________________________________________________________________________














18.2.2017

Einladung zur Landesfeier
"Tag des Waldes" am 19.3.2017


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Waldfreunde!
Als Reaktion auf die weltweite Waldvernichtung wurde in den 70er Jahren durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) der 21. März (Frühlingsanfang) als „Internationaler Tag des Waldes“ empfohlen.

Der "Tag des Waldes" soll an die Bedeutung der Waldbestände und ihre Erhaltung weltweit erinnern und ist Symbol für die Bewahrung des ökologischen Gleichgewichtes.

In unserem Bundesland Schleswig-Holstein sind 11% der Landesfläche mit Wäldern bedeckt. Diese haben vielfältige Funktionen für Mensch und Umwelt. Eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Waldbewirtschaftung soll diese Funktion jetzt und zukünftig erhalten und sicherstellen.

Aus diesem Anlass zeichnet der SDW Landesverband Schleswig-Holstein e.V. alljährlich Besitzer kleiner Privatwaldflächen aus, welche mit der Bewirtschaftung ihres Waldes beispielhaft die Kriterien derNachhaltigkeit erfüllen.

In diesem Jahr werden im Rahmen der Feierlichkeit zum „Tag des Waldes“ auch die Preisträger der landesweiten SDW-Aktion „Wer findet den größten Ameisenhügel in Schleswig-Holstein“ ausgezeichnet.

Wir laden Sie sehr herzlich ein, an dieser feierlichen Veranstaltung im Wald teilzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Christel Happach-Kasan
Landesvorsitzende

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum 15.3.2017 gebeten!


Einladung mit Anfahrtskizze
__________________________________________________________________________________________________


(zum Download der PDF bitte auf das Bild klicken!)


Einladung zum

Frühjahrswaldgespräch
- Podiumsdiskussion -
am 23. Februar 2017
um 19:30 Uhr
im Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche
Räume des Landes Schleswig-Holstein,
Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek
31.1.2017

Liebe Waldfreunde,
die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Schleswig-Holstein lädt Sie ein zum

Frühjahrswaldgespräch am 23.2.2017.

Anlässlich der Landtagswahl am 7. Mai 2017 hat
der SDW Vorstand seine Wahlprüfsteine den im
Landtag vertretenen Parteien vorgelegt. Wahlprüfsteine und Antworten der Parteien wollen wir mit Ihnen und den forstpolitischen Sprecherinnen und Sprechern der Landtagsfraktionen in einer Podiumsdiskussion diskutieren:

- Verstärkt Mittel aus den Ausgleichsmitteln der Kreise für Neuwaldbildung verwenden
- Multifunktionale Waldwirtschaft
- Erhalt des Nadelholzes in der jetzigen Größenordnung
- Geeignete Förderung für Privatwaldbesitzer zur
Mitwirkung an Naturschutzprogrammen
- Ausgleichszahlungen/Ökokonten des Landes gegen Einnahmeverluste der Landesforsten
- Beseitigung rechtlicher Unklarheiten in Waldkindergärten
- Ausbau und Pflege bestehender Schulwälder
- Finanzielle Aufstockung für die Gemeinwohlleistung der Landesforsten
- Klare Raumordnung bei den Schalenwildarten, liberale Abschussrichtlinien, großräumig abgestimmte Bejagungskonzepte


Um Anmeldung wird gebeten bis zum 21. Februar 2017 !

Einladung mit Anfahrtskizze

Flyer zum Download
__________________________________________________________________________________________________



Spendenkonto
Johann Graf zu Rantzau


DE53 2229 0031 0006 6415 20
__________________________________________________________________________________________________











21.12.2016

Weihnachtsgruß und Rückblick

Zwölf intensive Monate schließen sich in den nächsten Tagen wieder zu einem SDW Jahreskreis. In dieser Zeit haben Sie tatkräftig mitgewirkt, all das umzusetzen, was wir uns als Schutzgemeinschaft Deutscher Wald  für 2016 vorgenommen haben.

Viele gute Veranstaltungen auf Landes- und auf Kreisebene können wir zusammenfassen. Seien es Neuwaldbildung und Baumpflanzungen, Projekte in der Waldpädagogik oder Seminare.

All das erforderte in der Vorbereitung zunächst Ideen und Kontakte, dann Einsatz vieler Stunden und Koordinationsvermögen, in der Nachbereitung gute Pressearbeit.
Dass dies in vielen Kreisverbänden gut funktioniert, zeigen Ihre der Landesgeschäftsstelle zugesandten Projektbeschreibungen und Presseartikel.

Mit dem Rückblick auf 2016 möchten wir zugleich auch für neue Projekte in 2017 motivieren. Wir werden als Schutzgemeinschaft Deutscher Wald im Land wahrgenommen!

Weihnachtsbrief der Vorsitzenden komplett

Vorläufige Jahresplanung 2017
__________________________________________________________________________________________________

20.10.2016
Das Kuratorium "Baum des Jahres" hat gewählt:

Die Fichte ist Baum des Jahres 2017

- Fichte – der Brotbaum der Forstwirtschaft
- Weniger Fichtenwälder in Deutschland
- Kulturgeschichtlich von großer Bedeutung

Über keinen anderen heimischen Baum wird so viel gestritten wie über die Fichte.
Sie wird von Waldbesitzern als ihre zumeist wichtigste Einkommensquelle geschätzt, von Naturschützern dagegen vielfach geschmäht. Ihre Wahl zum Baum des Jahres 2017 gibt Gelegenheit, mehr Klarheit in die Diskussion zu bringen.
Wie lassen sich Naturschutz- undNutzungsinteressen miteinander vereinbaren und was bedeutet dies für die Fichte...

ausführliche SDW-Info zum Download
__________________________________________________________________________________________________
 

Ältere Artikel finden Sie im Archiv    hier
 
 
 __________________________________________________________________________________________________
  © SDW Schleswig-Holstein 20xx
 
Notfall im Wald
Infos zu Rettungspunkten in Schleswig-Holstein
Presse-Infos Bundesverband
      
"Die SDW feiert 2017 ihr 70-jähriges Jubiläum. Seit 1947 setzen sich bundesweit engagierte Menschen für den Schutz des Waldes ein. "

70 Jahre - 70 Projekte

Direkt-Link zu allen Infos
Baum des Jahres
2017
Die Fichte

Spendenkonto
Mit Ihrer Spende für den Landesverband
Schleswig-Holstein
der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.
unterstützen Sie unsere gemeinnützige Arbeit für den Wald und die Natur. Eine nachhaltige Investition.

IBAN
DE03 210 501 70 000 460 8188

BIC
NOLADE21KI
Schleswig-Holsteinische Landesforsten

Ausbildungsangebot zur Erlangung des bundesweit anerkannten Zertifikates "Waldpädagogik"


externe Links








"Licht in's Dickicht"
- ein kleiner Online-Streifzug -

Was Sie schon immer über den Wald wissen wollten...





aktuelle Veranstaltungen


Förderkreis der DWJ
Natürlich haben die Kinder und Jugendlichen des Landesverbandes Nord der Deutschen Waldjugend immer viel Spaß auf ihren Gruppennachmittagen, auf Lagern, Fahrten und Veranstaltungen.

Doch es wird auch viel im Wald gearbeitet und beobachtet, sowie auf Projektwochen anderen Kindern versucht den Lebensraum der Tiere und Pflanzen nahe zu bringen.

Dazu erbitten wir Ihre Unterstützung!



Internetpräsenz:
www.waldjugend-nord.de